NABU-Waeldchen

Dezember 2014

Heino Thier führt zu den "Geheimnisvollen Orten"

NABU-Wäldchen

 

Es handelt sich dabei um zwei Waldflächen, die durch die Schenkung von Oedter Bürgern im Januar 2001 in das Eigentum des NABU Bezirksverbandes Krefeld/Viersen übergegangen sind.

 

 

„Im Vorderbruch“

 

Eine der Flächen ist der Pappelbestand „Im Vorderbruch“ in der Oedter Niersniederung, im Grundbuch aufgeführt in der Gemarkung Oedt, Flur 16, Flurstück 22.

 

Die Fläche besitzt eine Größe von 2.287 qm² und der hierauf stockende Pappelbestand hat die hiebsreife noch nicht erreicht. Der nordwestliche Bereich entlang eines Grabens ist sehr feucht und kaum bestockt. Hier hält sich ein kleiner und von nährstoffliebenden Pflanzen durchsetzter Schilfbereich. Innerhalb des Pappelbestandes hat sich durch erhöhten Lichteinfall stellenweise eine zweite Baum- Strauchschicht ausgebildet. Wo dies nicht der Fall ist, beherrscht die Brennnessel die Krautschicht und zeigt damit ein Überangebot an Nährstoffen an.

 

 

 

„Am Hilm“


Die zweite Fläche ist der Pappelbestand „Am Hilm“, ebenfalls in der Oedter Niersniederung gelegen und im Grundbuch unter der Gemarkung Oedt, Flur 15, Flurstück 37 geführt. Die Fläche besitzt eine Größe von 1.201 qm². Der hierauf stockende Pappelbestand hat die hiebsreife erreicht. Durch den erhöhten Lichteinfall bis auf den Waldboden hat sich eine flächige Krautschicht gebildet. Das Vorherrschen der Brennnessel zeugt von einem Überangebot an Nährstoffen.

 

 

 

Flächenmanagement und Zielarten

 

Durch die Annahme der Schenkung steht der NABU Bezirksverband Krefeld/Viersen in der Verpflichtung, beide Flächen auch nach ökologischen Kriterien zu entwickeln und zu pflegen.

Auf der Grundlage eines entsprechenden Flächenmanagementplanes werden im kommenden Jahr 2015 Pflegearbeiten durchgeführt. Diese Maßnahmen führen mittel- bis langfristig gezielt zu einer Erweiterung des Lebensraumes für Zielarten wie Gimpel, Erdkröte, Punktierte Zartschrecke, Erlenzeisig, Erlenblattkäfer usw.

 

Mehr Infos dazu demnächst an dieser Stelle.

2013

Geheimnisvolle Orte


Oedter Bürger haben 2001 dem NABU zwei Waldflächen gestiftet und unterstützen mit dieser großzügigen Geste einen der Schwerpunkte der Natur- und Artenschutzarbeit vom  NABU.
Bei den Waldflächen handelt es sich um Feuchtwälder mit Riedbereichen, Hochstauden und Strauchschichtungen, die nach ökologischen Gesichtspunkten gestaltet und gepflegt werden.

TURMFALKEN-WEBCAM

UNSER GRÜNES GREFRATH

POSTKARTEN

Erhältlich hier und in der Grefrather Buchhandlung

BILDER AUS GREFRATH


LEBENSRAUM KIRCHE

VOGEL DES JAHRES

NAJU GREFRATH

FACEBOOK

MACHEN SIE UNS STARK

NEWSLETTER


In unregelmäßigen Abständen erhalten Sie vom NABU Grefrath Information über aktuelle Themen und Projekte.

 

Sie können sich hier für den Newsletter anmelden:


SEITE DURCHSUCHEN


Hier können Sie unsere Seite nach Schlagwörtern durchsuchen