Klasse Museum

Außerschulischer Lernort

Schule an der Dorenburg und Freilichtmuseum kooperieren

Kirschblüte in voller Pracht: Museumsleiterin Anke Wielebski (l.), Helmi Röhrig (2.v.r.), Leiterin der Schule an der Dorenburg, sowie Kreisdirektor und Kulturdezernent Dr. Andreas Coenen (r.) besiegeln an der Streuobstwiese im Niederrheinischen Freilichtmuseum des Kreises Viersen ihre Kooperation. Das erste Projekt, eine Bestimmung der Obstbäume des Museums, begleitet Rolf Brandt (2. v.l.) vom Naturschutzbund Grefrath. Foto: Benedikt Giesbers

 

Grefrath. Die Schule an der Dorenburg und das Niederrheinische Freilichtmuseum haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Für die Klassen 7 und 8 steht den Schülerinnen und Schülern das benachbarte Volkskundemuseum als außerschulischer Lernort im Rahmen des Wahlpflichtfachs "Umweltschutz" zur Verfügung. Den Vertrag haben Schulleiterin Helmi Röhrig und Kreisdirektor Dr. Andreas Coenen jetzt in der Dorenburg unterzeichnet.

 

"Wir möchten das Gelände des Freilichtmuseums nutzen, unseren Schülerinnen und Schülern an einem historisch authentischen Ort alte Lebensweisen nahe zu bringen", sagt Schulleiterin Helmi Röhrig. In der Dorenburg könne man jungen Menschen gut vermitteln, wie der Mensch von der Natur abhängig ist. Darüber hinaus sollen sich die Jugendlichen im Freilichtmuseum mit dem Lebensraum der Tiere und Pflanzen auseinandersetzen und an Naturschutz und ein kritisches Umweltbewusstsein herangeführt werden. Helmi Röhrig: "Das erste Projekt im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts wird vom NABU begleitet."  

 

"Im Rahmen der zielgruppenorientierten Bildungsarbeit richtet sich das Niederrheinische Freilichtmuseum als außerschulischer Lernort insbesondere an allgemeinbildende Schulen im Umfeld", sagt Kreisdirektor und Kulturdezernent Dr. Andreas Coenen. Kaum dass die Tinte unter dem Vertrag trocken ist, wird die Kooperation mit Leben gefüllt - der Wahlpflichtunterricht für die Siebt- und Achtklässler wird bereits während des laufenden Schuljahrs in die Dorenburg verlegt. "Wir stehen für fachliche Beratung gerne zur Verfügung", sagt Anke Wielebski, die Leiterin des Freilichtmuseums. Und ist gespannt auf die Zusammenarbeit: Die Schule an der Dorenburg stellt dem Museum die Ergebnisse der Projektarbeiten zur Verfügung.

 

Bei der Grefrather Schule an der Dorenburg handelt es sich um eine Gemeinschaftshauptschule im organisatorischen Verbund mit einem Realschulzweig (Verbundschule). Die Schule besuchen zurzeit rund 286 Kinder und Jugendliche.

 

www.niederrheinisches-freilichtmuseum.de

Text: Pressestelle Kreis Viersen

TURMFALKEN-WEBCAM

UNSER GRÜNES GREFRATH

POSTKARTEN

Erhältlich hier und in der Grefrather Buchhandlung

BILDER AUS GREFRATH


LEBENSRAUM KIRCHE

VOGEL DES JAHRES

NAJU GREFRATH

FACEBOOK

MACHEN SIE UNS STARK

NEWSLETTER


In unregelmäßigen Abständen erhalten Sie vom NABU Grefrath Information über aktuelle Themen und Projekte.

 

Sie können sich hier für den Newsletter anmelden:


SEITE DURCHSUCHEN


Hier können Sie unsere Seite nach Schlagwörtern durchsuchen