Buchenwaldnutzung

Buchenbestand (Buchenniederwald) am Niederrheinischen Freilichtmuseum 1996 und 2013

1996
1996
2013
2013

Buchenwaldnutzung

Eine Museumsschrift über die historische Buchenwaldbewirtschaftung

 

Herausgeber: Museumsverein Dorenburg e.V., 2, 1996
Text: Dr. Herbert Falke
Redaktion: Dr. Heinz-Peter Mielke

Das niederrheinische Land trägt auf den nicht zu feuchten Böden Rotbuchen. Sie ist eine der meistgenutzten Forstpflanzen auf Kalkböden und durchlässigen sandigen Standorten in dieser Gegend.

Auch die Bauern kannten diesen Baum schon seit altersher und versuchten, ihn an den Höfen zu nutzen. Buchenhecken werden dicht, sind kräftig und brechen den Wind. Ihr Holz brennt gut.

 

Bilder anklicken zum Weiterlesen:

Seite 1
Seite 1
Seite 2
Seite 2

MEHR ZUM THEMA

Landschaftsschutzgebiet Vorster Heide

Ziffer 2.2.2 im Landschaftsplan Nr. 5 „Untere Niers/Tönisberger Höhen“

Die Schutzausweisung dient:

Der Erhaltung der Vielgestaltigkeit des Landschaftsbildes durch den vielfältigen Wechsel zwischen Wald, Grünland und Ackerflächen gegliedert und belebt durch Baumgruppen, Einzelbäume sowie Obstwiesen an den Ortsrändern für die Erholung des Menschen
Der Erhaltung schutzwürdiger Lebensräume für gefährdete Tier- und Pflanzenarten der Wälder und Wiesen und Feuchtgebiete
Der Entwicklung naturnaher Laubwaldbestände durch Anpflanzung bodenständiger Gehölze.

Mehr

TURMFALKEN-WEBCAM

UNSER GRÜNES GREFRATH

POSTKARTEN

Erhältlich hier und in der Grefrather Buchhandlung

BILDER AUS GREFRATH


LEBENSRAUM KIRCHE

VOGEL DES JAHRES

NAJU GREFRATH

FACEBOOK

MACHEN SIE UNS STARK

NEWSLETTER


In unregelmäßigen Abständen erhalten Sie vom NABU Grefrath Information über aktuelle Themen und Projekte.

 

Sie können sich hier für den Newsletter anmelden:


SEITE DURCHSUCHEN


Hier können Sie unsere Seite nach Schlagwörtern durchsuchen