Ein Kräutergarten entsteht

September 2013

DIE ERÖFFNUNG:

Das Kräutergarten-Team und die NABU-Gruppe Grefrath sagen Danke!

(Anklicken um das Video zu starten)

 

Die Eröffnung des NABU-Kräutergartens im Niederrheinischen Freilichtmuseum Dorenburg im Rahmen des Erntedankfestes am Sonntag, den 22.September 2013 gestaltete sich für alle Beteiligten zu einem sehr schönen Erfolg.

Sowohl der Kräutergarten selbst, wie auch die Präsentation verschiedenster Kräuter in getrockneter Form, in Form von Tinkturen, Medizinalwein, Pesto, Kräutersalz oder Kräuterzucker fanden bei den Besuchern lebhaftes Interesse. Die ausliegende Fachliteratur wurde ausgiebig geblättert und dabei fühlte sich so mancher Interessierte von einem besonderen Duft angezogen und war erstaunt, dass man heimische Kräuter gar auf einem Räucherstövchen verräuchern kann!

 

Die Geschmacksnerven kamen ebenfalls nicht zu kurz. Zur Verkostung standen Häppchen mit Holunderblüten-Prosecco-Gelee oder mit einem Pesto aus heimischen Wildkräutern bereit und fanden begeisterten Zuspruch. Ebenfalls  probiert wurden Apfelsaft aus heimischen Streuobstwiesen, sowie drei verschiedene Sorten Kräutertee, die auch in Folge  als "Dorenburg-Tee" zum Verkauf angeboten werden. In dieser wunderbaren Atmosphäre entwickelten sich nette, anregende Gespräche und so manche Frage zu Kräutern, aber auch zur Arbeit der NABU-Gruppe Grefrath konnte beantwortet werden.

Besonders gefreut haben sich NABU-Ortsgruppenleiter Rolf Brandt und die "Kräuter-Hexen" Jenny Hengsten und Ricarda Schumann über die vielen positiven Beurteilungen des nun fertiggestellten Kräutergartens. Die zahlreichen Arbeitsstunden, die ausführliche Planung und die liebevolle Gestaltung haben das "Projekt Kräutergarten" zu einem Ort mit einer besonderen Ausstrahlung gemacht, der seine Besucher zum Innehalten anregen soll.


Danke sagen möchte das Team allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben!


Danke sagen möchte das Team aber auch allen Besuchern, Freunden und Gästen, die den Tag der Eröffnung zu dem gemacht haben, was er war!

 

 

NABU-Stand Erntedankfest Dorenburg
NABU-Stand Erntedankfest Dorenburg

 

 

Vielleicht hat der Tag ja Lust auf mehr gemacht!

 

Besuchen Sie uns im Kräutergarten Dorenburg.

Immer Mittwochs in der Zeit von 15 - 17 Uhr ist auch die "Kräuterhexe" anwesend,

und bei einem Gläschen Tee vor Ort lässt es sich gewiss angenehm über die

wunderbare Welt der Kräuter plaudern!

 

Und nun kommt es...

das, wo viele Kräuterfreunde nach geschmachtet haben:

 

Die Kräuterhexe verrät Ihnen das Pesto-Rezept!

 

Text: Jenny Hengsten

Bilder: Rolf Brandt & jkHengsten


Pressestelle Kreis Viersen

Erntedankfest, Bauernmarkt und Kräutererlebnis am 22. September

Bild: Pressestelle Kreis Viersen
Bild: Pressestelle Kreis Viersen

 

Zum zweiten Mal nach der Premiere 2012 gibt es am Sonntag, 22. September, im Niederrheinischen Freilichtmuseum ein Erntedankfest mit großem Bauernmarkt. Los geht es um 10.30 Uhr mit einem Freiluft-Gottesdienst. Ab 12 Uhr werden landwirtschaftliche Erzeugnisse durch regionale Anbieter angeboten. Äpfel, Beeren, Zwiebeln, Marmelade, Kürbisse - es gibt alles, was das Herz begehrt.

Der Eintritt an diesem Tag ist bis 13 Uhr kostenlos. Der Bauernmarkt läuft bis ca. 18 Uhr. Das Freilichtmuseum in Grefrath erreichen Besucher über das neue Eingangsgebäude, Am Freilichtmuseum 1; Navi-Adresse: Stadionstraße 145. Das Museum veranstaltet Fest und Markt in Zusammenarbeit mit dem Kreisbauernverband, der Landwirtschaftskammer Rheinland und den Landfrauen.

In der Hofanlage Rasseln können Interessierte einer Bäuerin in historischer Tracht über die Schulter schauen. Museumspädagoge Kevin Gröwig hat ein Programm "Vom Flachs zum Leinen" vorbereitet, das besonders für Kinder interessant sein dürfte. Michael Poos feuert die Esse in der Schmiede an. Für Speis und Trank ist gesorgt, die Küche zu Hause kann kalt bleiben.

Im Rahmen des Erntedankfestes wird auch der Kräutergarten an der Hofanlage Waldniel hinter dem Tante-Emme-Laden eröffnet. Interessierte können mit dem Grefrather Ortsgruppen-Vorsitzenden des NABU, Rolf Brandt, ins Gespräch kommen. Die Vorzüge eines Kräutergartens erläutern aber auch gerne die Expertinnen Jenny Hengsten und Ricarda Schumann aus Grefrath, die den Garten pflegen. Sie bieten Dorenburg-Kräutertee zum Verkauf an, der vorher probiert werden kann. Dazu gibt es Häppchen mit frischen Kräutern. "Wer will, kann mit uns auch Rezepte austauschen", sagt Teamleiterin Jenny Hengsten.

www.niederrheinisches-freilichtmuseum.de
www.facebook.com/niederrheinischesfreilichtmuseum
www.nabu-grefrath.de

www.facebook.com/NABUGrefrath

 

Aktuelles vom Museums-Kräutergarten

 

Zum Erntedankfest mit großem Bauernmarkt am 22.September 2013 wird auch der Kräutergarten offiziell eröffnet.

 

Der Eintritt an diesem Tag ist bis 13 Uhr kostenlos.

 

Der Eröffnungstermin rückt immer näher und die letzten Vorbereitungen sind bald abgeschlossen.

Unser NABU-Grefrath-Standort befindet sich am Kräutergarten. Die "Info-Geräte-Hütte" ist seit einiger Zeit in Betrieb und hat sich schon gut bewährt.

Vorgefertigt in der Werkstatt 'An der Floeth' konnte sie zügig vor Ort aufgebaut werden.

Gartengeräte und Infos vom NABU-Grefrath haben nun einen Stammplatz.

 

April 2013

Das NABU-Team bei der Eröffnungsfeier des neuen Museumseingangs im Kräutergarten

Bild: jkhengsten
Bild: jkhengsten

März 2013

Hartholzhäcksel für dem Museums-Kräutergarten

15.03.2013, Der NABU-Pflegetrupp in Aktion: Heino Thier und seine Kollegen liefern 5 m³ Häcksel an, damit werden die Wege des Kräutergarten ca. 10 cm angefüllt. 

 

NABU Grefrath bedankt sich herzlich für die Unterstützung!

Oktober 2012

Das Kräutergarten-Team hat ganze Arbeit geleistet!

September 2012

Aufgrund des ausgefallenen Sommers geht es erst jetzt weiter: Beeteinfassung

 

Das Kräutergarten-Team traf sich ende September im Museumsdorf Dorenburg, um die Beeteinfassungen zu sägen und einzupassen.

 

Mai 2012

April 2012

Im Kräutergarten Dorenburg geht es weiter!

Gute Nachrichten aus dem Kräutergarten Dorenburg: Die Neugestaltung geht in die nächste Phase.

 

Im Spätherbst 2011 wurde das Gelände vom ehemaligen Bewuchs gesäubert, alte Obstbäume und Kopfweiden wurden in Form gebracht (hierbei unterstützte uns der "NABU-Pflegetrupp" tatkräftig!) und auch die Buchenhecke erhielt einen neuen Schnitt.

Während dieser ersten Basisarbeiten stellte sich heraus, dass ein großer Teil der Fläche des zukünftigen Kräutergartens mit der asiatischen Salat- und Gewürzpflanze "Houttuynia cordata", bekannter unter dem Namen "Chamäleonpflanze" kontaminiert war.

Dies ist eine bodendeckende Pflanze, die sich über Rhizome (Wurzelausläufer) flächendeckend vermehrt. So galt es, nachdem die Pflanze bestimmt war, diese aus dem Gelände zu eliminieren.

 

 

Die bei verschiedenen Fachleuten eingeholten Auskünfte bestätigten die schlimme Befürchtung, dass man dies ausschließlich über einen Austausch des kontaminierten Erdreiches würde erreichen können.

Nun war guter Rat teuer!

Nach vielen Telefonaten gelang es Rolf Brandt, Leiter der NABU-Gruppe Grefrath, die Firma Hamelmann als Sponsor zu gewinnen. So wurde Anfang April 2012 die betroffene Erde ausgehoben, neuer Mutterboden und auch eine gute Menge Sand zum späteren Abmagern

der Kräuterbeete wurden angeliefert.

Hierfür an dieser Stelle der Firma Hamelmann ein ganz herzliches Dankeschön!

 

Das Gärtnerteam des Freilichtmuseums Dorenburg fräste anschließend das komplette Areal, auf dem sich mittlerweile wieder "unerwünschter Bewuchs" zeigte.

Auch hierfür ein herzliches Dankeschön!

 

 

Nun endlich, in der letzten Aprilwoche, konnte das NABU-Kräutergarten-Team damit beginnen, dem zukünftigen Kräutergarten erste Strukturen zu verleihen.

Beete und Wege wurden eingemessen, die ersten Wegpassagen "tiefer gelegt", hier wird in Folge Rindenmulch als Belag aufgetragen…

Hoffen wir nun auf einen sonnigen Mai, damit die weiteren Arbeiten zügig vorangehen können und bis zum Sommer die ersten duftenden Kräuterbeete zu bewundern sind.

 

 

Seien Sie gespannt auf die weitere Entwicklung… wir informieren Sie auf unserer Homepage über alle weiteren Arbeitsschritte!

Text: Jenny Hengsten

Oktober 2011

Aufräumen

September 2011

Erste Begehung

TURMFALKEN-WEBCAM

UNSER GRÜNES GREFRATH

POSTKARTEN

Erhältlich hier und in der Grefrather Buchhandlung

BILDER AUS GREFRATH


LEBENSRAUM KIRCHE

VOGEL DES JAHRES

NAJU GREFRATH

FACEBOOK

MACHEN SIE UNS STARK

NEWSLETTER


In unregelmäßigen Abständen erhalten Sie vom NABU Grefrath Information über aktuelle Themen und Projekte.

 

Sie können sich hier für den Newsletter anmelden:


SEITE DURCHSUCHEN


Hier können Sie unsere Seite nach Schlagwörtern durchsuchen