Willkommen beim NABU Grefrath

Gemeinsam für Mensch und Natur


31. Dezember 2016

Wie oft werden Amsel und Grünfink gezählt?

Bundesweite Mitmachaktion "Stunde der Wintervögel" vom 6. bis 8. Januar 2017

Foto: NABU, Frank Hecker
Foto: NABU, Frank Hecker

 

Zum siebten Mal rufen NABU und LBV zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Neben den „Standvögeln“, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa ziehen. Nehmen auch Sie sich eine Stunde Zeit und beobachten die Vögel in Garten oder Park.
Trotz wenig winterlichen Wetters haben bei der letzten Auflage Anfang 2016 mehr als 93.000 Vogelfreundinnen und Vogelfreunde an der Aktion teilgenommen. Insgesamt gingen Meldungen aus 63.000 Gärten und Parks mit über 2,5 Millionen gezählten Vögeln ein. Gemessen an der Einwohnerzahl waren die Vogelfreunde in Bayern, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein am fleißigsten. Mehr

 

29. Dezember 2016

Der Waldkauz ist „Vogel des Jahres 2017“

Jäger der Nacht

 

Wann haben Sie zuletzt in der Nacht eine Eule rufen gehört? Viele Gegenden sind von Eulen verlassen, entweder weil sie keine Bruthöhlen finden oder das Nahrungsangebot nicht mehr ausreicht. Stellvertretend für alle Eulenarten hat der NABU für 2017 den Waldkauz zum Vogel des Jahres gewählt. Mit ihm soll für den Erhalt alter Bäume im Wald oder in Parks geworben werden und eine breite Öffentlichkeit für die Bedürfnisse höhlenbewohnender Tiere sensibilisiert werden. Eulen sind unverzichtbare Bestandteile der Artenvielfalt. Wir sollten alles dafür tun, sie zu schützen, ihre Bestände zu stabilisieren oder gar zu vermehren. Mehr

 

23. Dezember 2016

Die Knorpelkirsche gibt sich die Ehre

Von Willi Schöfer

Foto: NABU Grefrath
Foto: NABU Grefrath
Gemeinde Grefrath. In Oedt sind neue Obstbäume gepflanzt worden. Grefrath soll noch grüner werden, sagt der Nabu-Vorsitzende Rolf Brandt. Auch Bürgermeister Manfred Lommetz legte Hand an. 

Sogar die "Rheinische Schafsnase", die Goldrenette vom Freiherrn von Berlepsch oder "Büttners Rote Knorpelkirsche" hat so langsam begonnen, sich in Oedt heimisch zu fühlen. So heißen nämlich nur einige von nahezu 60 Obstbäumen, die in diesen Tagen neben der Grundschule und in der Floethütte gepflanzt werden. Es sollen dort zwei Obstbongerte entstehen. "Wir sind dabei, Grefrath noch grüner zu machen", freut sich natürlich der Chef der Nabu-Ortsgruppe Grefrath, Rolf Brandt, darüber. Mehr

 

25. November 2016

„Zwei Obstbongerte für Grefrath“

NABU-Projekt „Unser grünes Grefrath“ startet mit großer Pflanzaktion

 

Oedt bekommt noch in diesem Jahr einen Gemeindeobstbongert. Die Maßnahme ist Teil des Projektes „Unser grünes Grefrath“ der Grefrather NABU-Ortsgruppe. Gepflanzt wird am Dienstag, den 29.11.2016 ab 10:00 Uhr. Helfer sind herzlich willkommen.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir unser Leuchtturmprojekt „Gemeindeobstbongert“ wie geplant noch in diesem Jahr umsetzen können“, so Rolf Brandt, Leiter der Grefrather NABU-Gruppe. Der Gemeindeobstbongert auf dem ehemaligen Bolzplatz hinter der Oedter Grundschule ist Teil des Projektes „Unser grünes Grefrath“, an dem Brandt und seine Mitstreiter in den vergangenen Monaten intensiv gearbeitet haben. Im Fokus stehen der Erhalt der Artenvielfalt und die Stärkung des Naturschutzgedankens in der Gemeinde. Mehr

 

08. November 2016

Von Manfred Baum

Neuer Winter-Schlafplatz für Igel

27 Kinder bauten mit dem Biologen Norbert Neikes ein Blätter-Nest

Foto: Sabine Kreuz
Foto: Sabine Kreuz

 

Grefrath. Jugendarbeit von heute ist nicht immer einfach. Die Gründe: das vielfältige Angebot für die Jugend; das Zeitalter von PC und Smartphone. Verlängerte Schulzeiten.

 

Kinder mit Themen zu faszinieren – das ist es, was Menschen immer wieder dazu bewegt, sich für die Jugendarbeit einzusetzen, wie Karin Rosen-stengel von der evangelischen Kirchengemeinde Grefrath und Horst Brandt vom Naturschutzbund (Nabu) in Grefrath.

So wurde das, was vor einigen Monaten locker auf dem Kinderfest im Oedter Altenzentrum verabredet wurde, nun zu einem vollen Erfolg. Mehr

 

14. November 2016

Reiche Apfelernte im Oedter Obstbongert-Idyll

Hinter einem klassischen Kräuter- und Bauerngarten liegt das Paradies – eine 3000 Quadratmeter große Streuobstwiese mit fast 20 alten Hochstamm-Obstbäumen.

 

An der Ernte beteiligten sich Karoline Cremer, Leiterin der AG Obstwiesenschutz vom NABU Bezirksverband Krefeld/Viersen mit ihren Helfern Uli und Markus, der NABU Grefrath und, mit einem herzlichen Danke an dieser Stelle, die syrischen Flüchtlinge Khaled H. und Ahmad R. Mehr

 

31. Oktober 2016

Workshop ist Ausgebucht!

Jugendkeller wird zur Naturwerkstatt

Foto: Jürgen Jansen
Foto: Jürgen Jansen

 

Die Evangelische Kirchengemeinde Grefrath und der NABU Grefrath laden Kinder, Jugendliche und Interessierte jeden Alters zu einem gemeinsamen Naturschutz-Projekt ein! Dabei wird der Jugendkeller in Oedt zur Natur-Werkstatt:

Gebaut werden Igelhaufen als Winterschlafplatz, Körnerfutterglocken für Wintervögel, Insektenhotels im Tontopf und Brutkästen für Fledermäuse und Steinkauze.  Mehr

 

17. Oktober 2016

Bienen-Rettung mitten in Grefrath

Man traf sich vor Ort mit schwerem Gerät

 

Ende September suchte Herr Hütter vom Ordnungsamt der Gemeinde Grefrath Unterstützung für die Umsiedlung eines Bienenvolkes zunächst bei Hans Palm vom NABU Kempen und nach einem entsprechenden Hinweis daraufhin beim Imker Paul-Heinz Backes, NABU-Mitglied in Grefrath und 1. Vorsitzender des Bienenzuchtvereins Oedt und Umgebung e.V.

Er informierte, dass in Grefrath auf der Hohestraße in einer Robinie an einem Ast ein Bienenvolk seinen Wabenbau errichtet hat. Am nächsten Tag wurde das weitere Vorgehen für die notwendige Umquartierung abgestimmt. Mehr

 

27. September 2016

Störche auf Kurzbesuch in Grefrath

Mittlerweile leider selten gewordenen Besuch gab es Ende August in Grefrath: Störche machten in der Niersgemeinde Station, bevor es am folgenden Tag weiter in Richtung Winterquartier ging.

 

Storchenbeobachtungen sind immer etwas Besonderes und nicht nur Liebhabern geht das Herz auf beim Betrachten dieser eleganten Vögel. „Ich traute meinen Augen kaum, als ich aus meinem Wohnzimmerfenster einen Weißstorch auf der gegenüberliegenden Straßenlaterne sitzen sah“, berichtet NABU Mitglied Karin Ites begeistert. Der Storch, der sich auf dem Weg in Richtung Süden befand, genoss die Abendsonne sichtlich und übernachtete in luftiger Höhe. Störche auf der Durchreise konnten auch im Naturschutzgebiet Grasheide beobachtet werden. Hier suchten sie Nahrung, um sich für den anstrengenden Weiterflug zu stärken. Wiesen und Äcker sind im Spätsommer ein beliebter Sammelplatz der Weißstörche, bevor sie auf die Reise in die Winterquartiere aufbrechen. Mehr

27. September 2016

NABU feiert erfolgreiche Brutsaison

Zum ersten Mal konnten Grefrather per Web-Cam in die Kinderstube der Turmfalken sehen. Jetzt sind die Vögel „ausgezogen“. Von Barbara Leesemann

Bild: Kurt Lübke
Bild: Kurt Lübke

 

Grefrath. „Ich habe Rotz und Wasser geheult, als die Dohlen einen Jungvogel bei seinem ersten Freiflug attackiert haben und als sie später den Kleinsten aus dem Gelege aus dem Nest geholt haben“, sagt Karin Ites. Sie sei über die Webcam in der Kinderstube der Turmfalken von St. Laurentius zum Nabu Grefrath gekommen. Ziel erreicht. Denn dessen Vorsitzender Rolf Brandt sagt, über Emotionen können Menschen am besten motiviert werden, sich für eine Sache einzusetzen. Mehr

 

26. September 2016

NABU Naturerlebnisgarten Oedt

Grefrather Landjugend: Ein Wochenende für Molch und Co

 

Die Grefrather Landjugend hat im NABU-Naturerlebnisgarten in Oedt kräftig angepackt. Rund 12 Kubikmeter Boden wurden im Rahmen der diesjährigen Sozialaktion nur mit Hilfe von Schaufel und Karre bewegt und so ein Biotop, das zu verlanden drohte, wieder auf Vordermann gebracht.

Ins Rollen gekommen war das Projekt durch einen Tipp von Grefraths Bürgermeister Manfred Lommetz.  Mehr

 

05. September 2016

Aktuelles vom Stieglitzstreifen

auf dem Flugplatz Niershorst

 

Aktuelle Bilder von Franz Miertz von der Besichtigung des Stieglitz-Streifens auf dem Flugplatz, betreut von Frau Deventer.

Bei der kleinen Exkursion bestaunten Maren Rose-Hessler und Rolf Brandt die üppige Vegetation mit vielfältigem Nahrungsangebot für Stieglitz & Co. Mehr Infos zu den Pfanzenarten demnächst.

Zur großen Überraschung und mit freudigem Erstaunen entdeckten die Beobachter rund zehn Nester mit insgesamt aberhunderten Raupen des Tagpfauenauges auf den Brennesselstreifen. Mehr

 

POSTKARTEN

Erhältlich hier und in der Grefrather Buchhandlung

BILDER AUS GREFRATH


LEBENSRAUM KIRCHE

TURMFALKEN-WEBCAM

VOGEL DES JAHRES 2016

NAJU GREFRATH

FACEBOOK

MACHEN SIE UNS STARK

NEWSLETTER


In unregelmäßigen Abständen erhalten Sie vom NABU Grefrath Information über aktuelle Themen und Projekte.

 

Sie können sich hier für den Newsletter anmelden:


SEITE DURCHSUCHEN


Hier können Sie unsere Seite nach Schlagwörtern durchsuchen